check-circle Created with Sketch.

Außer der Reihe

Bücher

Roolfs, Friedel Helga (Hg.): Bäuerliche Familiennamen in Westfalen. Münster: Aschendorff 2016. 96 S. € 24,80 (ISBN 978-3-402-13192-3).

Der Band versammelt Beiträge zu Familiennamen, die kennzeichnend für Westfalen und Lippe sind. Charakteristisch für die westfälisch-lippische Namenlandschaft sind bäuerliche Familiennamen, insbesondere ursprüngliche Hofnamen. Inhalt:

Kirstin Casemir: Westfälische Ortsnamen und ihr Niederschlag in der (lokalen) Familiennamengebung
Kathrin Dräger / Konrad Kunze: Westfalen im Deutschen Familiennamenatlas
Roland Linde: Familiennamen, Genealogie und bäuerliches Selbstverständnis. Beispiele aus der frühneuzeitlichen Grafschaft Lippe
Friedel Helga Roolfs: Anna Bergmanns und Maria Witten. Parentale Femininmovierung von Familiennamen in westfälischen Varietäten
Georg Cornelissen: „mit doep- unnd toname“? Personennamen als Teil einer Sprachgeschichte des Dorfes – mit Beispielen vom Niederrhein
Helmut H. Spiekermann: Westfälische Familiennamen im Emsland

 

Damme, Robert / Geeraedts, Loek / Müller, Gunter / Peters, Robert (Red.): Franco-saxonica. Münstersche Studien zur niederländischen und niederdeutschen Philologie. Jan Goossens zum 60. Geburtstag. Neumünster: Karl Wachholtz Verlag 1990. 616 S.

 

Goossens, Jan (Hg.): Niederdeutsch. Sprache und Literatur. Eine Einführung. Bd. 1: Sprache. Neumünster: Karl Wachholtz Verlag 1973. 248 S. - 2. verbesserte und um einen bibliographischen Nachtrag erweiterte Auflage 1983. 262 S.

 

Schmeding, Heinrich: Die Mundart des Kirchspiels Lavelsloh und der angrenzenden Ortschaften. Münster: Aschendorff 1937. 118 S. (Veröffentlichungen der Volkskundlichen Kommission im Provinzialinstitut für westfälische Landes- und Volkskunde, Heft 1).

 

CDs

Die Dialekte von Nordrhein-Westfalen. 44 Sprachaufnahmen aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Von Georg Cornelissen und Markus Denkler. Audio-CD mit 44 Tracks im MP3-Format und Begleitheft, Münster 2018. Gesamtlänge: zwei Stunden, € 9,90 (ISBN 978-3-939974-65-9).

Vom ostwestfälischen Plattdeutsch über das Münsterländische bis hin zur Eifeler Mundart, von den Dialekten an der deutsch-niederländischen Grenze über das Kölsche bis zur Sprache des Wittgensteiner Landes, die schon stark hessisch geprägt ist: Alle Dialektregionen Nordrhein-Westfalens sind auf einer neuen Audio-CD zu finden, die vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) gemeinsam herausgegeben wird.

Zur vollständigen Pressemitteilung

Bezug: LWL-Medienzentrum für Westfalen

 

He hätt de Katte in'n Düüstern kniëpen. Plattdeutsche Sprichwörter aus Westfalen - hochdeutsch erklärt. Audio-CD mit Begleitheft, Münster 2013. 75 Tracks, ca. 79 Min., € 9,90 (ISBN 978-3-939974-29-9) (derzeit vergriffen).

Niederdeutsche Sprichwörter und Redensarten geben spannende Einblicke in das traditionelle Welt- und Kulturwissen der Westfalen. Irmgard Simon und Hans Taubken haben 75 Sprichwörter, Redensarten und Sagwörter aus dem Westfälischen Sprichwortarchiv ausgewählt und anschaulich erläutert. Das Ergebnis sind nicht nur informative, sondern auch unterhaltsame Kommentare, die ein kleines Panorama westfälischer Lebensweisheiten darstellen.

Für die CD „He hätt de Katte in'n Düüstern kniëpen“ („Er hat die Katze im Dunkeln gekniffen“) wurden die Texte gesprochen von Elisabeth Georges (Niederdeutsche Bühne am Theater Münster) und Elmar Schilling (Augustin Wibbelt-Gesellschaft, Münster).

Frei zugänglich als Podcast.